DBV
© successo images, shutterstock

back

Futtermittelversorgung
Behauptet wird, dass deutsche Landwirte ihre Tiere nur noch über Importfuttermittel ausreichend versorgen können.

Tatsache ist, deutsche Bauern erzeugen 88 Prozent des Energie- und 69 Prozent des Eiweißbedarfs ihrer Nutztiere selbst.

Fakten: 
  • Die deutschen Landwirte verfüttern jährlich 80 Millionen Tonnen Futter in Getreideeinheiten, davon sind 70 Millionen Tonnen (88 Prozent) auf den Feldern und Weiden in Deutschland gewachsen. Eine Getreideeinheit entspricht dem Nährstoffgehalt von 100 kg Getreide.
  • Über 42 Millionen Tonnen (53 Prozent) des gesamten Viehfutters kommt aus selbst erzeugtem Grundfutter (Rau- und Grünfutter, Stroh, Hackfrüchte). Zudem liefern heimisches Futtergetreide weitere 24 Millionen Tonnen (31 Prozent) sowie zugekauftes Misch- und Ergänzungsfutter.
  • Auf rund 10 Millionen Hektar wird Tierfutter erzeugt. Von den 11,9 Millionen Hektar Ackerland in Deutschland werden auf etwa 5,5 Millionen Hektar Futtergetreide und Silomais geerntet. Hinzu kommen 4,6 Millionen Hektar mit Weiden und Wiesen.


 
 
klassische Ansicht