DBV
Pressemeldungen  | 27.06.2018

Hessens Ministerpräsident beim Deutschen Bauerntag

Anlässlich des Deutschen Bauerntags in Wiesbaden betonte Hessens Ministerpräsident, Volker Bouffier, in seinem Grußwort die Bedeutung der Landwirtschaft: „Die Landesregierung wird sich auch in Zukunft für die Bäuerinnen und Bauern in Hessen stark machen. In der Landwirtschaft gehen Ökologie und Ökonomie Hand in Hand: Den ,Zukunftspakt Hessische Landwirtschaft‘ haben im Jahr 2015 fast 30 Verbände unterzeichnet und sich auf gemeinsame Positionen zur Ausrichtung einer zukunftsgerichteten Agrarpolitik verständigt. Der Pakt gestaltet den Strukturwandel in der Landwirtschaft, ohne dass sich dabei konventionelle und ökologische Landwirtschaft gegeneinander positionieren. Solch eine Abstimmung und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Vertretern aller Bäuerinnen und Bauern mit der Regierung ist bundesweit einmalig. Hessen nimmt hier eine Vorbildfunktion ein“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier.

 

Der Hessische Ministerpräsident kritisierte zudem die Kürzungsvorschläge im Bereich der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union: „Die Mittel haben eine wahrlich existenzielle Bedeutung für die Landwirte in Hessen. Wir werden uns in Brüssel gegen die überproportionalen Kürzungen in der zweiten Säule stark machen, aber auch die Kürzungen in der ersten Säule noch einmal mit den Verantwortlichen diskutieren“, erklärte Volker Bouffier.

 

„Made in Germany – dieses weltweit beachtete Merkmal gilt nicht nur für erstklassige Industriegüter, sondern auch für hochqualitative Produkte unserer Landwirtschaft. Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten hervorragende Arbeit – nicht nur als bedeutender Wirtschaftsfaktor, sondern auch für den Erhalt unserer Kulturlandschaft“, sagte der Hessische Ministerpräsident.

 

DBV-Vizepräsident Werner Schwarz (links), der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (Mitte) und HGF vom Hessischen Bauernverband, Peter Voss-Fels (Quelle: DBV)

 

 

Foto zum Download (DBV) >>

 

 

klassische Ansicht