DBV
Natur und Umwelt

Klimaschutz mit Biokraftstoffen

Klimafreundliche Biokraftstoffe wie Biodiesel, Bioethanol oder auch Biogas leisten im Verkehrssektor einen signifikanten Beitrag zur Einsparung von Treibhausgasen. Biodiesel verursachte 2016 rund 78 Prozent und Bioethanol 75 Prozent weniger Emissionen als Mineralölkraftstoffe. 2017 sparten die beiden Bio-Treibstoffarten rund sieben Mio. Tonnen CO2 ein. Zum Vergleich: Die Treibhausgasemissionen des gesamten Verkehrssektors lagen 2017 in Deutschland bei rund 171 Mio. Tonnen CO2 und damit 4 Prozent über den Werten von 1990. Ohne Biokraftstoffe sähe die Bilanz also noch viel schlimmer aus.

 

Besonders in Bereichen, in denen hohe Arbeitsleistungen benötigt werden, wie z.B. bei land- und forstwirtschaftlichen Maschinen und deshalb eine Elektrifizierung nicht so einfach möglich ist, spielen Biokraftstoffe eine wichtige Rolle für die Erreichung jeglicher Klimaziele. Diesen Klimaschutzbeitrag aus regionalen Quellen gilt es auszubauen und zu erhalten.



klassische Ansicht